Europameisterin 2024 - Race across Italy, WUCA - Ultra Cycling EM


Jona, 5. Mai 2024

 

Medienmitteilung

von Regula Späni

 

RAAM-Siegerin Isa Pulver gewinnt EM-Titel Die Berner Ultracyclistin Isa Pulver, Overallsiegerin des Race Across America 2023, sichert sich erneut EM-Gold. Beim Race Across Italy, der offiziellen Ultracycling EM, gewinnt sie bei den Frauen überlegen. Dies trotz einer durch Verletzungen beeinträchtigten Vorbereitung.

 

Nach dem überragenden Sieg beim Race Across America im vergangenen Jahr, darf sich die Welt- und Europameisterin im 24-Stundenformat und mehrfache Weltrekordhalterin Isa Pulver erneut Europameisterin nennen. Pulver gewinnt das Race Across Italy, die offizielle EM der World Ultra Cycling Association (WUCA), bei den Frauen überlegen. Im Gesamtklassement aller Einzelstarterinnen und -starter belegt sie den hervorragenden 13. Platz. Wie stark diese EM besetzt war, zeigt die Tatsache, dass mit dem Österreicher Christoph Strasser, der männliche Superstar der Szene ebenfalls am Start war und überlegen gewann.

 

Knapp 34 Stunden nonstop unterwegs

Pulver war am Freitagabend kurz nach 20 Uhr in Silvi an der Adriaküste gestartet. Das Ziel erreichte sie heute Sonntagmorgen nach 33 Stunden 52 Minuten und 11 Sekunden. Das Rennen führte in einem anspruchsvollen Rundkurs über 756 Kilometer und rund 10‘000 Höhenmeter quer den Stiefel ans Tyrrhenische Meer und zurück.

 

Als grosse Unbekannte hatten im Vorfeld die beiden in den vergangenen Monaten operierten Schultern gegolten: „Ich war praktisch schmerzfrei. Beide Verletzungen behinderten mich kaum“, gab Isa nach dem Rennen zu Protokoll. Ihre Leistung ist dennoch umso erstaunlicher, war ihre Vorbereitung durch die beiden Schulterverletzungen mit darauffolgenden Operationen doch stark beeinträchtigt. „Ich bin sehr glücklich. Es war ein sehr hartes, aber cooles Rennen!“, strahlte die Europameisterin am Ziel.

 

Weitere hohe ZieleDie Ittigerin wird morgen Montag in die Schweiz zurückkehren und ihre Arbeit als leitende Physiotherapeutin der Stiftung Rossfeld in Bern gleich wieder aufnehmen. Für die laufende Saison hat sie sich ein weiteres hohes Ziel gesteckt. Im Juli will sie am Race Around Poland WM-Gold gewinnen. 2025 ist erneut das härteste Rennen der Welt geplant, das Race Across America.

 

Weitere Auskünfte:

Regula Späni, Medienverantwortliche Isa Pulver

Mobile: +41 78 689 18 16


Inputreferat beim Physioverband


An der Jahresversammlung  des Physioverbandes in Bern durfte ich ein Inputreferat zum Thema "Grenzen verschieben" halten. Vielen Dank für diese Gelegenheit. Die Synergien und Schnittstellen in meiner täglichen Arbeit als Physiotherapeutin mit den Patient:innen und die Erfahrungen im Ultra Cycling Bereich kann ich immer wieder aktiv nutzen. Die Klient:innen und auch ich können dabei gegenseitig profitieren. Strategien entwickeln, Konzepte ausprobieren und den Mut haben, gemeinsam die Möglichkeiten auszuloten sind spannende Optionen, um optimal gemeinsam an Zielen zu arbeiten. 


Erneuter Trainingsunfall


MM vom 3.1.2024 

 

RAAM-Siegerin Isa Pulver erneut verunfallt

 

Die Berner Ultracyclistin, überlegene Overallsiegerin des Race Across America vom Juni 2023, hat sich bei einem Sturz im Trainingslager in Spanien das linke Schlüsselbein gebrochen. Die Weltmeisterin im 24-Stundenformat wurde bereits erfolgreich operiert und wird eine mehrwöchige Pause einlegen müssen.

 

Die Berner Siegerin der Gesamtwertung des Race Across America 23, Isa Pulver, hat am 24. Dezember während einer Trainingsfahrt in Andalusien erneut einen Unfall erlitten. In einem Kreisel rutschte sie auf der nassen Strasse auf einer Ölspur weg, überschlug sich und stürzte auf die linke Schulter. Dabei brach sie sich das Schlüsselbein und zog sich Schürfungen, Prellungen sowie Blutergüsse zu. Nach einer Erstversorgung in Spanien ist Isa Pulver am 26. Dezember mit ihrem Mann und Trainer Daniel in die Schweiz zurückgekehrt, wo sie am 29. Dezember von Prof. Matthias Zumstein operiert wurde. Der ehemalige Spitzenhandballspieler hatte die mehrfache Weltrekordhalterin bereits im August 23 an der rechten Schulter erfolgreich operiert, nachdem sie ebenfalls im Training durch ein Wildtier zu Fall gebracht worden war. Nur drei Monate später gewann Pulver überlegen die 24-Stunden-Zeit-WM in Borrego Springs.

 

Mehrwöchige Pause

 

Dieser Unfall bedingt nun eine zweiwöchige komplette Ruhephase, danach kann die leitende Physiotherapeutin der Stiftung Rossfeld in Bern auf der Rolle wieder mit leichtem Training beginnen. Nach weiteren zwei bis vier Wochen darf die Belastung kontinuierlich gesteigert werden. Wann Isa Pulver wieder vollumfänglich trainieren kann, wird der Heilungsverlauf zeigen. Ebenso, wie sie die Saison 2024 gestalten wird. Ziel ist es, Anfang Juli beim Race Around Poland, welches die offizielle Ultracycling-WM darstellt, wieder voll leistungsfähig an den Start zu gehen. „Trotz der beiden Stürze mit Verletzungsfolge, durfte ich ein grossartiges Jahr 2023 erleben“, sagt die zurzeit weltbeste Ultracyclistin. „Natürlich nervt es, wieder pausieren zu müssen, aber ich bin dankbar, ist nicht noch mehr passiert.“ Pulver hatte während 10 Jahren keinerlei gesundheitliche Probleme gehabt, ehe sie im März 2022 eine Hirnblutung erlitt und sich 2023 nach den beiden Stürzen je einmal an der linken und an der rechten Schulter operieren lassen musste.

 

Regula Späni


Bericht, Video - Interview und coole Bilder im Sonntags-Blick und auf Blick online


Bild anklicken - dann kommst Du zum Text, dem Video und den Bilder
Bild anklicken - dann kommst Du zum Text, dem Video und den Bilder

Blausee-Schwimmen für einen guten Zweck


Bild unten rechts; Marco Bührer (SCB - Legende) und ich mit Pelzmütze
Bild unten rechts; Marco Bührer (SCB - Legende) und ich mit Pelzmütze

Am Samstag, 3. Dezember 2023, war ich an das Blausee-Schwimmen im Kandertal (Berner Oberland) eingeladen. 1200 Gäste froren schon beim Zuschauen. Doch 524 Unerschrockene wagten sich ins kalte Nass (minus 8 Grad Aussentemperatur / plus 4.2 Grad Seekälte). Ich musste 42 m zurücklegen. Zu Beginn war es gar nicht so kalt doch gegen Schluss wurde es bitter kalt. Ich habe es aber geschafft und konnte damit  für die Stiftung "Freude herrscht" von alt Bundesrat Adolf Ogi Geld sammeln. Ein wunderbarer, einmaliger Anlass. Vielen Dank für die Einladung. 

Sportliche Grüsse

ISA


Sportlerehrung des Kantons Bern - Herzlichen Dank für den Sonderpreis 2023


Preisträgerin "Sonderpreis 2023" - Isa Pulver
Preisträgerin "Sonderpreis 2023" - Isa Pulver

Sonderpreis des Kantons Bern erhalten 

An der diesjährigen Sportlerehrung des Kantons Bern in Langnau erhielt ich den "Sonderpreis des Regierungsrates für meine sportlichen Leistungen in den letzten Jahren". Ich bedanke mich ganz herzlich. Ich fühle mich sehr geehrt, bin stolz und habe riesig Freude an dieser Auszeichnung. Vielen herzlichen Dank für diesen Preis, die wunderbare Karikatur und die Urkunde. 

 

Marco Rupp - Gemeindepräsident in meiner Wohngemeinde Ittigen - hielt die Laudatio. Danke für die schönen Worte und die grosse Unterstützung durch die Einwohnergemeinde Ittigen. Ich bin sehr dankbar und schätze dies sehr.

 

Sportliche Grüsse, ISA 


Referate, Inputs, Podiumsdiskussionen - Ich trete gerne auch bei ihnen auf


Sie suchen eine Referentin für Deine Tagung? Auf dem Diskussionspodium fehlt eine Gesprächspartnerin? Zu einem Fachthema wünschen sie einen Input?

Ich bin gerne bereit, bei ihnen aufzutreten. Ich erzähle gerne über meine Starts am Race across America - RAAM, kann zu Themen wie zum Beispiel: 

- Grenzen bewegen

- Teamarbeit 

- Leistung ohne viel Schlaf 

einen Input geben oder zu aktuellen Themen aus der Sportwelt Stellung beziehen.

Zögern sie nicht, mich anzufragen. Ich freue mich, von Dir zu hören. 

 

Sportliche Grüsse

ISA