Referate-Podiumsdiskussionen-Auftritte


  • Planen Sie einen Event in ihrem Betrieb?
  • Wünschen Sie ein Inputreferat an einem Kundenanlass? 
  • Suchen Sie eine Breakout Speaker:in?

ISA als Athletin und Daniel als Trainer + Coach schlagen Brücken zwischen Sport und Job,

 

geben Inputs zu Themenfelder wie:

  • Grenzen bewegen
  • Teamwork
  • Leadership 
  • Mentale Stärke 
  • Auf dem Weg zu einem Ziel (Fokus, Training, Erfolg)

Melden Sie sich bei uns und wir können persönlich, individuell und massgeschneidert auf Ihre Wünsche eingehen. Wir finden spannende Optionen nur für Ihre Anliegen. 

Sportliche Grüsse

ISA + Daniel Pulver 


Europameisterin 2024 - Race across Italy, WUCA - Ultra Cycling EM


Jona, 5. Mai 2024

 

Medienmitteilung

von Regula Späni

 

RAAM-Siegerin Isa Pulver gewinnt EM-Titel Die Berner Ultracyclistin Isa Pulver, Overallsiegerin des Race Across America 2023, sichert sich erneut EM-Gold. Beim Race Across Italy, der offiziellen Ultracycling EM, gewinnt sie bei den Frauen überlegen. Dies trotz einer durch Verletzungen beeinträchtigten Vorbereitung.

 

Nach dem überragenden Sieg beim Race Across America im vergangenen Jahr, darf sich die Welt- und Europameisterin im 24-Stundenformat und mehrfache Weltrekordhalterin Isa Pulver erneut Europameisterin nennen. Pulver gewinnt das Race Across Italy, die offizielle EM der World Ultra Cycling Association (WUCA), bei den Frauen überlegen. Im Gesamtklassement aller Einzelstarterinnen und -starter belegt sie den hervorragenden 13. Platz. Wie stark diese EM besetzt war, zeigt die Tatsache, dass mit dem Österreicher Christoph Strasser, der männliche Superstar der Szene ebenfalls am Start war und überlegen gewann.

 

Knapp 34 Stunden nonstop unterwegs

Pulver war am Freitagabend kurz nach 20 Uhr in Silvi an der Adriaküste gestartet. Das Ziel erreichte sie heute Sonntagmorgen nach 33 Stunden 52 Minuten und 11 Sekunden. Das Rennen führte in einem anspruchsvollen Rundkurs über 756 Kilometer und rund 10‘000 Höhenmeter quer den Stiefel ans Tyrrhenische Meer und zurück.

 

Als grosse Unbekannte hatten im Vorfeld die beiden in den vergangenen Monaten operierten Schultern gegolten: „Ich war praktisch schmerzfrei. Beide Verletzungen behinderten mich kaum“, gab Isa nach dem Rennen zu Protokoll. Ihre Leistung ist dennoch umso erstaunlicher, war ihre Vorbereitung durch die beiden Schulterverletzungen mit darauffolgenden Operationen doch stark beeinträchtigt. „Ich bin sehr glücklich. Es war ein sehr hartes, aber cooles Rennen!“, strahlte die Europameisterin am Ziel.

 

Weitere hohe Ziele

Die Ittigerin wird morgen Montag in die Schweiz zurückkehren und ihre Arbeit als leitende Physiotherapeutin der Stiftung Rossfeld in Bern gleich wieder aufnehmen. Für die laufende Saison hat sie sich ein weiteres hohes Ziel gesteckt. Im Juli will sie am Race Around Poland WM-Gold gewinnen. 2025 ist erneut das härteste Rennen der Welt geplant, das Race Across America.

 

Weitere Auskünfte:

Regula Späni, Medienverantwortliche Isa Pulver

Mobile: +41 78 689 18 16


Medien - Berichte und Video Blick Gruppe


Bild anklicken - dann kommst Du zum Text, dem Video und den Bilder
Bild anklicken - dann kommst Du zum Text, dem Video und den Bilder